Navigation

Aktuelles

Fulminantes Konzert des Frank Dupree Trio in der Redoute

Benefizkonzert mit Frank Dupree Trio

Benefiz-Abend zugunsten der Ukraine-Projekte und der Ambulanter Demenzhilfe

Die Bürgerstiftung Rheinviertel lud am 12. Juni 2022 zu einem Benefiz-Konzert mit dem Frank Dupree Trio in der Redoute in Bad Godesberg ein. Der mehrfach Corona-bedingt verschobene Abend wurde von den begeisterten Gästen als echtes Highlight wahrgenommen.

Die Veranstaltung begann mit einem Sektempfang mit Fingerfood, die Besucher plauderten entspannt in kleinen Grüppchen in der Abendsonne vor der Redoute, bevor sie im Beethovensaal von Schirmherr Peter Materna begrüßt wurden. In seinem Grußwort bedankte er sich herzlich für die Ehre der Schirmherrschaft und lobte die Vielzahl der sozialen Projekte, das große Engagement der über 60 Hauptamtlichen und fast 500 Ehrenamtlichen.

Das Konzert des renommierten Frank Dupree Trios – Frank Dupree am Piano, Schlagzeuger Meinhard „Obi“ Jenne und Jakob Krupp am Kontrabass – begann mit Stücken von Ludwig van Beethoven und Duke Ellington, wobei die Grenzen zwischen Klassik und Jazz in der Aufführung verflossen. Der Pianist Frank Dupree verstand es, das Publikum mit pointierten Bemerkungen auf die einzelnen Musikstücke einzustimmen, so auch auf die beschwingten Jazz-Kompositionen des Ukrainers Nikolai Kapustin (1937–2020), dem das Trio mehrere Studioalben gewidmet hat.

Nach der Pause erklangen Stück von George Gershwin und bekannte Motive aus Leonard Bernstein’s „West Side Story“. Das Publikum war sichtlich hingerissen von so viel Virtuosität, Improvisationskunst und schierer Begeisterung und brach nach der Zugabe in langanhaltenden Applaus aus. Die zusätzlichen Spenden dieses Benefiz-Konzertes von knapp 1.000 Euro kommen dem Ukraine-Projekt „Willkommenscafé“ und der Ambulanten Demenzhilfe der Bürgerstiftung Rheinviertel zugute.

Herzlichen Dank an das ehrenamtliche Eventteam Julia Wolter, Beatrix Toepfer und Moritz Baumstark für die Organisation dieses wunderbaren Konzertabends.


Bilder: © Stefan Reifenberg