Navigation

Aktuelles

Malen wider das Vergessen

Kunstausstellung "Malen wider das Vergessen"

Kunstausstellung der Demenzhilfe im Bistro Herz Jesu

Im Rahmen der „Woche der Demenz – Welt-Alzheimertag“ organisierte die Ambulante Demenzhilfe am Freitag, 25. September 2021 eine Kunstausstellung im Bistro Herz Jesu. Unter dem Motto „Blumen – Bäume – Tiere“ wurden farbenprächtige Naturbilder von Christa Zurhove-Ladenthin und Waltraude Schröer-Hanak gezeigt, die sie im Rahmen des Projektes Ambulanten Demenzhilfe gemalt hatten.

„Als nicht-medikamentöse Therapie kann künstlerische Tätigkeit die Lebensqualität von Demenzerkrankten entscheidend verbessern. Sie finden hier eine Gelegenheit, sich selbst auszudrücken und ganz im Hier und Jetzt zu leben“, erläuterte Dr. med. Gerthild Stiens, Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Bonn, in ihrem einführenden Vortrag. „Ausstellungen und weitere Aktionen machen auf die Situation von Demenz-Patienten und ihren Familien und die vielfältigen Formen der Begleitung etwa in Maltherapien aufmerksam.“

Anschließend stellte die Koordinatorin der Ambulanten Demenzhilfe, Petra Banger, die beiden Künstlerinnen und das Projekt vor: Christa Zurhove-Ladenthin (Jahrgang 1953) unterrichtete Deutsch und Biologie am Tannenbusch-Gymnasium in Bonn; seit dem Jahr 2000 hat sie Tücher mit Seidenmalerei gestaltet und seit einigen Jahren vor allem Postkarten mit farbenfrohen Blumenmotiven gemalt. Waltraude Schröer-Hanak (Jahrgang 1939) arbeitete als Musiklehrerin an einer Düsseldorfer Grundschule und entdeckte ihre Freude an verschiedenen Mal- und Zeichentechniken vor etwa eineinhalb Jahren. Ihre bevorzugten Motive sind Bäume, Landschaften und Vögel. Die in der Ausstellung gezeigten Kunstwerke entstanden in den vergangenen eineinhalb Jahren in Begleitung von Frau Banger.

Christine Kiderlin von der Bürgerstiftung erläuterte, dass es der Stiftung ein wichtiges Anliegen sei, das Thema Demenz auch in die Öffentlichkeit zu bringen, eine Teilhabe von Demenzerkrankten und ihrer Angehörigen am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und sich für eine demenzfreundliche Gesellschaft einzusetzen.

Im Anschluss an die Einführungen hatten die Besucher die Möglichkeit, die ausdrucksstarken Bilder zu bewundern und untereinander und mit den Demenzfachkräften, Petra Banger und Marc Dörnemann ins Gespräch kommen. Ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtliche Unterstützung von Beatrix Toepfer und Manfred Wüllner bei der Vorbereitung der Ausstellung und an Jungstiftler vor Ort.

Link zum Projekt Ambulante Demenzhilfe ...


Bilder: © privat