Navigation

Aktuelles

Neues Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Rheinviertel

Lambert Dreyer wird Finanzvorstand

Der Dipl. Betriebswirt, Bereichsleiter Interne Revision i.R. Lambert Dreyer wird sich als Finanzvorstand für die Weiterentwicklung der Bürgerstiftung Rheinviertel engagieren.

„Da die Finanzen eine wesentliche Grundlage für die Stiftung bilden, sehe ich aufgrund meiner jahrelangen beruflichen Erfahrung die Möglichkeit, die Stiftung hier zu unterstützen. So möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass die Stiftung auch in Zukunft ihre vielfältigen sozialen und caritativen Aufgaben in unserer Gemeinde erfüllen kann“, so der 66-Jährige.

 

Wer bin ich

Mein Name ist Lambert Dreyer, ich bin 66 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Wir wohnen seit 2010 in Rüngsdorf. Nach dem BWL-Studium in Münster war ich 9 Jahre Prüfer in der Prüfungsstelle des Sparkassen- und Giroverbandes Rheinland-Pfalz in Mainz. Dann bin ich zur Sparkasse Koblenz gewechselt und war dort bis zu meinem Eintritt in den Ruhestand zum 30. Juni 2021 Bereichsleiter Interne Revision.

 

Warum ich mich in der Stiftung engagiere

Ehrenamtliche Tätigkeit ist für mich nichts Neues: 13 Jahre lang habe ich ehrenamtlich im Vorstand eines großen Bonner Tennis- und Hockeyvereins gearbeitet. Aus beruflichen, also zeitlichen Gründen habe ich diese Tätigkeit aufgegeben, bin aber seitdem weiterhin als Kassenprüfer im Club tätig. Im letzten Jahr wurde ich von einem Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung darauf angesprochen, dass für den Bereich der Finanzen ein neues Vorstandsmitglied gesucht wird. Da ich beruflich mit dem Thema „Finanzen“ verbunden war, war mir klar, dass dies das richtige Ehrenamt für mich ist – nach dem Eintritt in den Ruhestand. So kann ich jetzt mit genügend Freiraum meine Leidenschaft für Zahlen in den Dienst einer wahrhaft guten Sache stellen und die Arbeit des Vorstandes, der Mitarbeiter und den Ehrenamtlichen der Stiftung unterstützen.

 

Wo sehe ich meinen Aufgabenschwerpunkt

Die finanzielle Basis bildet die Grundlage der Stiftungsarbeit. Hier gilt es dafür Sorge zu tragen, dass die Stiftung auch weiterhin auf einem soliden Fundament aufgebaut ist. Voraussetzung ist das Vorhandensein eines vernünftigen Rechnungswesens und die Stärkung der finanziellen Kraft der Stiftung. Zusammen mit Frau Pereira und dem Steuerbüro möchte ich allen in der Stiftung Engagierten ein finanziell solides und transparentes Gerüst bieten, damit die Stiftung auch weiterhin ihre für unser Viertel so wichtigen sozialen Aufgaben erfüllen kann.

 

Wo sehe ich die Bedeutung der Stiftung im Allgemeinen

Die Bürgerstiftung sehe ich als wichtige Institution in Bad Godesberg. Mit ihren gemeindlichen, sozialen und caritativen Aufgaben trägt sie zu einem ganz besonderen Miteinander in unserem Stadtteil bei. Die Entwicklung der Stiftung zeigt, wie viele ehrenamtliche Tätigen sich für eine Aufgabe begeistern können. Diesen Spirit gilt es am Leben zu halten, um das Gemeinschaftsgefühl der Menschen weiter zu fördern. Gemessen an der mittlerweile großen Bedeutung der Stiftung sehe ich die Chance, auch zukünftig durch weitere Aktivitäten und Projekte das Interesse der Bewohner des Viertels noch mehr zu wecken und weitere Unterstützer der Stiftung im Interesse des Gemeinwohls zu gewinnen.

 

Bild: © privat