Navigation

Aktuelles

Teilen, was man geschenkt bekommt

Jugendliche im Gegenlicht

Jugendleiter auf Ausbildungswochenende

Im Rahmen der diesjährigen Gruppenleiterschulung verbrachten 45 Jugendliche aus allen drei Vierteln des Seelsorgebereichs und darüber hinaus das Wochenende 9.–11. November 2018 im Jugendbildungshaus der DPSG in Nideggen.

Das Wochenende ist mittlerweile fester Bestandteil der jährlichen Ausbildungsphase. Es soll neben den Inhalten auch den Zusammenhalt der zukünftigen Jugendleiterinnen und Jugendleiter untereinander stärken sowie den Austausch und die Vernetzung über das eigene Viertel hinaus fördern.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich der Workshop-Nachmittag zu den Themen Konfliktlösung, Spielpädagogik und Spiritualität in der Jugendarbeit. Ziel war, den angehenden Jugendleitern möglichst viel brauchbares „Werkzeug“ an die Hand zu geben, das ihnen einmal in Gruppenstunden und auf Ferienfreizeiten zugutekommen wird – von Soft Skills wie Kommunikation und Mediation über spielpädagogische Tools bis zum Erleben innovativer Gebetsformen. Inhalte des Wochenendes waren ferner gruppendynamische Prozesse und das Erleben unterschiedlicher Leitungsstile. Die Einheiten waren nicht nur methodisch möglichst interaktiv gestaltet, sondern auch aufeinander bezogen – so wurde zum Beispiel die Bedeutung gruppendynamischer Phasen für den angemessenen Stil von Leitung wie auch für die Auswahl von Spielen thematisiert. Auch die Anwesenheit von Kaplan Pater Astery prägte das Wochenende entscheidend – durch den erwähnten Workshop zu Spiritualität sowie durch die Gottesdienstzeiten: „Wir feiern gerade St. Martin“, so der Kaplan. „Lasst euch eines sagen: Ihr seid wie St. Martin – ihr teilt das, was euch bei der Firmung geschenkt wurde. Und ihr gebt etwas Großartiges weiter – durch eure Zeit, eure Mühe, euren Einsatz!“

Am Ende des Wochenendes gab es gleich eine Reihe positiver Rückmeldungen: „Gut fand ich, dass wir hier viele Dinge selber austesten konnten und nicht nur ständig vorne erzählt wurde …“ - diese und ähnliche Aussagen fanden sich unter den Kursteilnehmern vielfach. „Die Stimmung war toll auf diesem Wochenende, ihr seid wirklich eine großartige Gruppe!“ – so fasste Jugendreferentin Sandra Schümmer für das Leitungsteam treffend zusammen. Hauptverantwortlich für den Lehrgang sind des Weiteren die Jugendreferenten Carola Bialdyga und Benjamin Rennert aus Burg- und Südviertel sowie Matthias Kleudgen aus dem Rheinviertel.

Jedes Jahr wird das Team der Hauptamtlichen durch ehrenamtliche Jugendleiterinnen und Jugendleiter unterstützt, die Kleingruppen anleiten, ihre Erfahrungen teilen können und sich in höchstem Maße engagiert in die Gestaltung des Kurses einbringen. Diesen begeisterungsfähigen und einsatzbereiten Ehrenamtlichen gilt an dieser Stelle ein besonders dickes Lob und – Dankeschön!

Die Ausbildung zum Gruppenleiter beinhaltet nun noch mehrere Termine bis April, sowie Hospitationen der angehenden Jugendleiterinnen und -leiter. Offiziell mit ihrem neuen Ehrenamt beauftragt werden die Jugendlichen im Palmsonntagsgottesdienst am 14. April 2019 in Herz Jesu. Weitere Themen der Schulung werden Aufsichtspflicht und das Planen und Durchführen sowohl von Gruppenstunden als auch von Jugendandachten sein, außerdem eine Erste-Hilfe Ausbildung sowie eine Präventionsschulung.