Navigation

Aktuelles

Buchpatenprojekt wird fortgesetzt

Weitere Unterstützung für Grundschulkinder gesucht

„Eine Buchpatenschaft fördert die Kinder, leistet oft einen Beitrag zur Integration, schafft menschliche Verbindung und stiftet Sinn“, so wirbt die Bürgerstiftung Rheinviertel um neue Buchpaten für ihr Buchpatenprojekt an vier Godesberger Grundschulen.

Seit 2011 betreibt sie dieses Projekt mit ihrer Unterstiftung „Für uns Pänz“. „Wir haben zuerst in einer Grundschule begonnen und waren begeistert, wie sehr das Projekt den Kindern nutzt und menschliche Beziehungen zwischen ihnen und ihren Paten herstellt. Also haben wir es beständig erweitert und realisieren es jetzt an Beethoven-, Donatus-, Burg- und Servatiusschule“, erklärt der Stiftungsvorsitzende, Dr. Wolfgang Picken.

Das Buchpatenprojekt fördert die Sprach- und Lesefähigkeit der Kinder. Eine halbe Stunde pro Woche treffen sie sich vormittags mit ihren Paten in den Räumlichkeiten der Schule. Die Kinder dürfen ein Buch auswählen, das sie mit ihren Paten lesen und besprechen. Dadurch wird den Kindern die Welt der Bücher näher gebracht und ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Auch erfahren sie Wertschätzung und Interesse an ihrer Person und ihrem Leben. Seit zwei Jahren ist Yvonne Bekker Buchpatin an der Donatusschule in Plittersdorf. Seitdem stellt sie fast wöchentlich Verbesserungen im Lesen und Freien Sprechen ihres Buchpatenkindes fest. „Das ist eine starke Motivation weiterzumachen – für die Kinder und auch für die Buchpaten“, erzählt sie stolz. Auch an der KGS Servatiusschule in Friesdorf hat man wesentliche Verbesserungen der Sprache bei Kindern mit Buchpaten beobachten können, bestätigt Darja Ploetz, Pädagogische Leiterin der OGS Servatiusschule und wünscht sich: „Das Projekt sollte unbedingt weitergeführt werden.“ In Friesdorf wurde das Buchpatenprojekt erst vor zwei Jahr begonnen. „Von überall her – von den Buchpaten, den Lehrern und den Eltern bekommen wir positive Rückmeldungen. Der große Erfolg motiviert uns enorm, dieses Projekt fortzusetzen. Dafür brauchen wir neue Buchpaten!“ sagt Wolfgang Picken.

Wer sich als Pate in dieses spezielle Förderprogramm einbringen möchte, kann sich bei Ehrenamtskoordinatorin Verena Kraft melden:
0228 36834223
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!