Navigation

Aktuelles

„Mehr Begleitung beim Sterben“

Stärken und Schwächen der gesetzlichen Rahmenbedingungen

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz, besucht gemeinsam mit der Bonner Bundestagsabgeordneten, Dr. Claudia Lücking-Michel, auf deren Einladung hin am Dienstag, 22. August 2017 die Hospizinitiativen der Bürgerstiftung Rheinviertel.

Zu diesem Zweck kommen sie in das CBT-Wohnhaus Emmaus, Gotenstraße 84a. Die Berliner Gäste werden sich dort über die hospizlichen Initiativen der Bürgerstiftung Rheinviertel informieren und wollen mit den Verantwortlichen über die Auswirkungen der neuen Gesetzgebung diskutieren. „Erneut blickt das Gesundheitsministerium auf die Hospizprojekte der Bürgerstiftung Rheinviertel. Das zeigt die Bedeutung der Pionierarbeit unserer Stiftung. Es gibt uns die Möglichkeiten, den Nutzen des neuen Gesetzes zu skizzieren, aber auch Defizite und Entwicklungspotentiale zu benennen“, so der Stiftungsvorsitzende, Dr. Wolfgang Picken. Vor der neuen Gesetzgebung standen der ambulante Palliativdienst und die integrierten Hospize der Stiftung bereits zweimal im Mittelpunkt von Besuchen des Gesundheitsministers, Dr. Hermann Gröhe.

Die Bürgerstiftung Rheinviertel wirbt seit Jahren für die Förderung und Anerkennung hospizlicher Leistungen in der stationären Altenpflege. „Es sollte gesetzlich sichergestellt werden, dass jeder Bewohner eines Altenheims im Sterbeprozess die zusätzliche Begleitung erfährt, die nötig ist“, so Picken weiter. Auch die Arbeit der ambulanten Palliativversorgung wird Thema der Begegnung sein. Besonders hier habe das neue Gesetz die Weichen für eine bessere Begleitung der daheim Sterbenden gestellt, heißt es aus dem Stiftungsvorstand.

Als Gesprächspartner stehen den Politikern Mitglieder des Vorstands der Bürgerstiftung Rheinviertel, der Geschäftsführer der CBT Köln, Dr. Christoph Tettinger, und die Leiterin des CBT-Wohnhauses Emmaus, Susanne Littfinski zur Verfügung. Ebenso nehmen die vier Palliativschwestern der Bürgerstiftung Rheinviertel an der Begegnung teil.