Navigation

Aktuelles

„Mit Schwung weiter“

v.l.n.r. Pfarrer Dr. Wolfgang Picken, Friederike Sträter, Prof. Dr. Dr. Udo di Fabio

Udo Di Fabio übergibt Vorsitz in Bürgerstiftung Rheinviertel

Die Bürgerstiftung Rheinviertel hat eine neue Vorsitzende ihres Kuratoriums. Der bisherige Vorsitzende des 19köpfigen Gremiums, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, hat am Wochenende seine Aufgabe an Friederike Sträter übergeben.

Die Inhaberin des Bonner Hotels „Villa Godesberg“ gehört seit 2014 dem Beratungsgremium der Stiftung an. Schon vorher war sie Förderin der Stiftung. Sie unterstützt seit Gründung ihres Hotels jährlich mit einem Euro pro Übernachtung die Stiftungsprojekte. „Vorstand und Kuratorium sind überglücklich, dass mit Friederike Sträter eine anerkannte Netzwerkerin die Aufgabe des Vorsitzes übernommen hat. Mit ihr wird es in der Bürgerstiftung Rheinviertel mit Schwung weitergehen“, ist sich Pfarrer Dr. Wolfgang Picken, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, sicher. Dieser hatte bereits in seiner Dezembersitzung die Personalentscheidung getroffen und nun die Ämterübergabe durchgeführt.

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter und Jura-Professor an der Bonner Universität, Udo Di Fabio, stand fünf Jahre an der Spitze des Gremiums. „Die Bürgerstiftung Rheinviertel hat Prof. Di Fabio für sein großes Engagement und seine hohe Identifikation mit den Zwecken der Stiftung zu danken. Er war als Vorsitzender ein weit über die Region wahrgenommener Leuchtturm für unsere Idee und wird dies als Mitglied des Gremiums weiterhin sein“, äußert Pfarrer Picken weiter. Di Fabio war 2007 in das Kuratorium aufgenommen worden. In seine Amtszeit als Vorsitzender fielen neben dem Bau des ersten Inklusionskindergartens der Region die Gründung des „Heilpädagogischen Beratungs- und Förderdienstes“ und der „Akademie Bad Godesberg“, sowie 2015 das 10jährige Stiftungsjubiläum der Stiftung und das aus diesem Anlass veranstaltete und überregional beachtete Symposium zur „Bedeutung der Zivilgesellschaft“. Auch konnte der ambulante Palliativdienst der Stiftung auf den ganzen Stadtbezirk ausgedehnt werden. „Wir haben seit der Gründung ein konstantes Wachstum und eine beständige Zunahme der Verankerung unserer Stiftung in der Bevölkerung erlebt. Die Idee, an die „Gabe zu geben“ zu appellieren und vor Ort auf einen zivilgesellschaftlichen und sozialen Aufbruch zu setzen, ist aufgegangen. Das haben wir den vielen Helfern und Spendern, nicht zuletzt aber auch der Unterstützung des Kuratoriums zu verdanken“, so der Stiftungsvorsitzende weiter.

Zu den Kuratoren der Stiftung gehören unter anderem Telekomchef Timotheus Höttges, Solarworld-CEO Frank Asbeck und Udo Müller, CEO von STRÖER, sowie die ehemalige Bundesministerin Prof. Dr. Dr. Ursula Lehr. Die 2005 gegründete Bürgerstiftung Rheinviertel gehört zu den größten Bürgerstiftungen bundesweit und hat sich zu einem von Bürgern getragenen Netzwerk und Sozialunternehmen entwickelt. Im Jahr 2016 engagierten sich mehr als 1.200 Bürger in den Aktivitäten und Initiativen der Stiftung. Mehr als 500.000 Euro wurden als Spendenmittel eingenommen und direkt in soziale Projekte investiert. „Ich möchte diese großartige Idee unterstützen und weiter voranbringen“, sagt Friederike Sträter anlässlich ihrer Amtseinführung.